Literatürk – Türkisch-deutsches Literaturfestival

Seit 2005 findet Literatürk jährlich im Herbst in Essen statt. Die Idee, ein türkisch-deutsches Literaturfestival zu initiieren, geht zurück auf eine Recherche hinsichtlich kultureller Angebote für die türkischstämmige Bevölkerung in der Stadt Essen.

Festgestellt wurde, dass es vor allem an qualitativ guten Veranstaltungen für die zweite
bzw. dritte Einwanderergeneration mangelt. Im Zusammenhang damit steht eine geringe Kenntnis der Vielfalt türkischer und türkischdeutscher Kultur und Kunst in der BRD im allgemeinen. Im Hinblick auf die Literatur sind türkischdeutsche und türkische Autorinnen und Autoren, außer ein paar repräsentative Ausnahmen, hierzulande nach wie vor wenig
beachtet.

Literatürk will dazu beitragen, dass dieses Defizit von Jahr zu Jahr ein wenig mehr behoben wird und sich die türkischdeutsche und türkische Literatur im deutschen Literaturbetrieb etabliert. Wir wollen zeigen, dass türkischdeutsche Literatur nicht auf die Thematisierung autobiografischer Identitätsproblematik zu reduzieren ist, sondern wie jede künstlerische Form viele Stile und Inhalte bietet. Ein speziell türkischdeutsches Literaturfestival trägt dazu bei, türkischdeutsche Literatur zu fördern und ihren Verfasserinnen und Verfassern ein Podium zu bieten.

Literatürk will sowohl in der interkulturellen Bildung als auch hinsichtlich der literarischen Künste deutschtürkische und türkische Literatur als bisher wenig beachtete fördern. Diese spezielle Förderung soll letztendlich dazu beitragen, dass deutschtürkische Literatur überall dort zu finden ist, wo sich mit deutscher Literatur beschäftigt wird und wo sie etabliert ist: auf den Festivals ebenso wie in den germanistischen Bibliotheken, den Buchmessen, der Literaturwissenschaft und den Literaturzeitungen.