Türkisch-Deutsche Industrie- und Handelskammer (TD-IHK)

1994 wurde die Deutsch-Türkische Industrie-und Handelskammer in Istanbul (AHK) gegründet. Zehn Jahre später wurde auf Grundlage des gleichen Protokolls die Türkisch-Deutsche Industrie- und Handelskammer (TD-IHK) mit Hauptsitz in Köln gegründet.

Als Unternehmerverband wird die TD-IHK von einem zehnköpfigen Vorstand – je zur Hälfte türkischer und deutscher Nationalität – repräsentiert. Der Vorstand berichtet einmal jährlich in der Hauptversammlung an die Mitglieder. Getragen wird die Kammer – anders als die Schwesterkammer AHK – von den Beiträgen der Mitglieder. Diese – sowohl aus der Türkei wie aus Deutschland kommend – decken die ganze Bandbreite vom internationalen Konzern bis zum Einzelunternehmen, von Industrie, Handel, Dienstleistung und Handwerk ab. Zu den Leistungen der TD-IHK gehört ein breites Spektrum an Dienstleistungen und Beratungen, immer fokussiert auf die Unterstützung der Mitgliedsunternehmen oder Interessierter bei deren Schritt in den türkischen oder deutschen Markt.

Als wichtiger Multiplikator und Ansprechpartner auch für die Belange der türkischen oder türkischstämmigen Unternehmer in Deutschland ist die TD-IHK eine feste Größe im Umfeld integrationspolitischer Entscheidungen und Maßnahmen. Ein dritter Schwerpunkt der Kammerarbeit liegt vor diesem Hintergrund in der Förderung der beruflichen Ausbildung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.