DITIB – Türkisch-Islamische Union

Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V. DITIB wurde in der Mitgliederversammlung vom 05.07.1984 in Köln nach bürgerlichem Recht für die  Koordinierung der religiösen, sozialen und kulturellen Tätigkeiten der angeschlossenen  Vereine als bundesweiter Dachverband gegründet.

Im Gründungsjahr waren 230 Vereine angeschlossen, mittlerweile sind es 870. Die angeschlossenen Ortsgemeinden sind rechtlich und wirtschaftlich selbstständige eingetragene Vereine, die die gleichen Prinzipien und satzungsgemäßen Zwecke der DITIB verfolgen und die DITIB als Dachverband anerkennen.

DITIB ist heute die mitgliederstärkste igrantenorganisation in der Bundesrepublik Deutschland und ist zu einem anerkannten Glied in der Kette der anderen Anstalten und Einrichtungen mit religiöser und sozialer Zielsetzung in der Bundesrepublik Deutschland, und so zu einer wichtigen Säule der Gesellschaft, geworden. Umfragen zufolge, vertritt die DITIB über 70% der in Deutschland lebenden Muslime.