DilDile – Türkisches Literaturfestival in Berlin

In der Türkei ist nicht nur politisch einiges im Umbruch – auch in der Kunst- und Kulturszene brodelt es gewaltig. Einen regelrechten Wandel erlebt derzeit die junge türkische Literatur: Sie ist widerspenstig, ihre Sprache bahnt sich ihren eigenen Weg, sie lässt sich keiner gesellschaftlichen Strömung zuordnen.

Sie sucht nach Identität und hinterfragt die Rechte des Einzelnen. Es ist die Epoche der Individualisten, der Fragestellenden, die sich selbstbewusst den Problemen des Individuums, seiner Einsamkeit und der Gewalt des heutigen städtischen Lebens stellen.

Das Literaturfestival DilDile will einen übergreifenden Eindruck des vielfältigen Panoramas der türkischen Literaturszene bieten.

Ziel des Festivals ist es, neue und alte Leser anzulocken und die türkische Literatur längerfristig in den Berliner Literaturbetrieb einzugliedern. Die Volksbühne, als wichtige Kulturinstitution und  geschichtsträchtiger Ort im Zentrum Berlins, wurde von uns gewählt, um türkische Kunst und Kultur weg von den Rändern und hin zur Mitte zu tragen. Denn die türkische Kultur ist kein Fremdkörper, sie gehört zur deutschen Kultur.